top of page

Krampfadern

Krampfadern sind defekte Venen. Meist sind sie gut sichtbar und optisch aufällig. Bläulich-rot knotig, verdickt und gekrümmt schlängeln sie sich um das Bein. Krampfadern sind nicht nur ein optisches Thema, sie sind kein Schönheitsfehler, sondern Hinweis auf eine Erkrankung des venösen Systems. Sie können schwere gesundheitliche Beschwerden machen, wie zum Beispiel eine Venenentzündung, Ekzeme oder es kann sich ein offenes Bein entwickeln.

Unsere Venen haben die Aufgabe, das Blut zurück zum Herz zu transportieren. Damit das Blut auf dem Weg dorthin nicht in den Beinen versackt, haben die Venen Klappen, die den Rückfluss verhindern. Wenn nun eine Schwäche der Venenwände oder eine Bindegewebsschwäche vorliegt, dann werden die Venenklappen irgendwann nicht mehr richtig schließen. Die Folge ist, dass sich das Blut in den Venen staut. Diese erweitern sich und dehnen sich aus. Das Blut staut sich im Bein, anstatt zum Herzen zurück zu fließen.

In der Praxis therapiere ich Krampfadern auf zwei Wegen:

Zum einen arbeite ich mit der Blutegel-Therapie. Die Blutegel bringen optisch keine Verbesserung, sorgen aber dafür, dass das Blut durch die gerinnungshemmenden Wirkstoffe des Blutegelspeichels für längere Zeit wieder gut fließfähig wird.

Zum zweiten arbeite ich mit der Methode der sanften Krampfader-Entfernung nach Dr. Sundaro Köster und Dr. Berndt Rieger. Hier wird die kranke Vene selbst behandelt, diese bildet sich danach zurück; die Fließfähigkeit des Blutes verändert sich aber nicht.

bottom of page